Manuductio ad Organum. Dast ist: gründlich- und sichere Handleitung durch die höchst-nothwendige Solmisation, zu der edlen Schlag-Kunst ... Sambt einer kurtz-verfassten Informationen von denen Kirchen- oder Choral-Tonen, wie solche geschwind zu erkennen, und auff denen in Cortet-Ton gestimmten Orgel-Wercken abzuschlagen seynd. Alles mit vilen in Kupffer gestochenen Figuren und Exempeln gezieret und mit sonderbahren Fleiss zusammen getragen, auch das erste Mahl in den Druck gegeben Durch M. Johannem Baptistam Samber, Hochfürstl. Saltzburgischen Cammer-Diener, auch Domb- und Stiffts-Organisten &c ... Zu finden bey dem Authore. Johann Baptist SAMBER.
Manuductio ad Organum. Dast ist: gründlich- und sichere Handleitung durch die höchst-nothwendige Solmisation, zu der edlen Schlag-Kunst ... Sambt einer kurtz-verfassten Informationen von denen Kirchen- oder Choral-Tonen, wie solche geschwind zu erkennen, und auff denen in Cortet-Ton gestimmten Orgel-Wercken abzuschlagen seynd. Alles mit vilen in Kupffer gestochenen Figuren und Exempeln gezieret und mit sonderbahren Fleiss zusammen getragen, auch das erste Mahl in den Druck gegeben Durch M. Johannem Baptistam Samber, Hochfürstl. Saltzburgischen Cammer-Diener, auch Domb- und Stiffts-Organisten &c ... Zu finden bey dem Authore.
Manuductio ad Organum. Dast ist: gründlich- und sichere Handleitung durch die höchst-nothwendige Solmisation, zu der edlen Schlag-Kunst ... Sambt einer kurtz-verfassten Informationen von denen Kirchen- oder Choral-Tonen, wie solche geschwind zu erkennen, und auff denen in Cortet-Ton gestimmten Orgel-Wercken abzuschlagen seynd. Alles mit vilen in Kupffer gestochenen Figuren und Exempeln gezieret und mit sonderbahren Fleiss zusammen getragen, auch das erste Mahl in den Druck gegeben Durch M. Johannem Baptistam Samber, Hochfürstl. Saltzburgischen Cammer-Diener, auch Domb- und Stiffts-Organisten &c ... Zu finden bey dem Authore.
Manuductio ad Organum. Dast ist: gründlich- und sichere Handleitung durch die höchst-nothwendige Solmisation, zu der edlen Schlag-Kunst ... Sambt einer kurtz-verfassten Informationen von denen Kirchen- oder Choral-Tonen, wie solche geschwind zu erkennen, und auff denen in Cortet-Ton gestimmten Orgel-Wercken abzuschlagen seynd. Alles mit vilen in Kupffer gestochenen Figuren und Exempeln gezieret und mit sonderbahren Fleiss zusammen getragen, auch das erste Mahl in den Druck gegeben Durch M. Johannem Baptistam Samber, Hochfürstl. Saltzburgischen Cammer-Diener, auch Domb- und Stiffts-Organisten &c ... Zu finden bey dem Authore.
Manuductio ad Organum. Dast ist: gründlich- und sichere Handleitung durch die höchst-nothwendige Solmisation, zu der edlen Schlag-Kunst ... Sambt einer kurtz-verfassten Informationen von denen Kirchen- oder Choral-Tonen, wie solche geschwind zu erkennen, und auff denen in Cortet-Ton gestimmten Orgel-Wercken abzuschlagen seynd. Alles mit vilen in Kupffer gestochenen Figuren und Exempeln gezieret und mit sonderbahren Fleiss zusammen getragen, auch das erste Mahl in den Druck gegeben Durch M. Johannem Baptistam Samber, Hochfürstl. Saltzburgischen Cammer-Diener, auch Domb- und Stiffts-Organisten &c ... Zu finden bey dem Authore.
Manuductio ad Organum. Dast ist: gründlich- und sichere Handleitung durch die höchst-nothwendige Solmisation, zu der edlen Schlag-Kunst ... Sambt einer kurtz-verfassten Informationen von denen Kirchen- oder Choral-Tonen, wie solche geschwind zu erkennen, und auff denen in Cortet-Ton gestimmten Orgel-Wercken abzuschlagen seynd. Alles mit vilen in Kupffer gestochenen Figuren und Exempeln gezieret und mit sonderbahren Fleiss zusammen getragen, auch das erste Mahl in den Druck gegeben Durch M. Johannem Baptistam Samber, Hochfürstl. Saltzburgischen Cammer-Diener, auch Domb- und Stiffts-Organisten &c ... Zu finden bey dem Authore.
Manuductio ad Organum. Dast ist: gründlich- und sichere Handleitung durch die höchst-nothwendige Solmisation, zu der edlen Schlag-Kunst ... Sambt einer kurtz-verfassten Informationen von denen Kirchen- oder Choral-Tonen, wie solche geschwind zu erkennen, und auff denen in Cortet-Ton gestimmten Orgel-Wercken abzuschlagen seynd. Alles mit vilen in Kupffer gestochenen Figuren und Exempeln gezieret und mit sonderbahren Fleiss zusammen getragen, auch das erste Mahl in den Druck gegeben Durch M. Johannem Baptistam Samber, Hochfürstl. Saltzburgischen Cammer-Diener, auch Domb- und Stiffts-Organisten &c ... Zu finden bey dem Authore.

Manuductio ad Organum. Dast ist: gründlich- und sichere Handleitung durch die höchst-nothwendige Solmisation, zu der edlen Schlag-Kunst ... Sambt einer kurtz-verfassten Informationen von denen Kirchen- oder Choral-Tonen, wie solche geschwind zu erkennen, und auff denen in Cortet-Ton gestimmten Orgel-Wercken abzuschlagen seynd. Alles mit vilen in Kupffer gestochenen Figuren und Exempeln gezieret und mit sonderbahren Fleiss zusammen getragen, auch das erste Mahl in den Druck gegeben Durch M. Johannem Baptistam Samber, Hochfürstl. Saltzburgischen Cammer-Diener, auch Domb- und Stiffts-Organisten &c ... Zu finden bey dem Authore.

Salzburg: Johann Baptist Mayers seel. Witwe und Erben, 1704.

1f. (recto title, verso blank), 3ff. (dedication), 1f. (approbation), 2ff. ("Authori"), 1f. (recto "Ad Lectorem Philomusum," verso "Ad Momum"), 177, 6 ("Register"), [i] (blank) pp.

Bound with:
Continuatio ad Manuductionem organi cam, das ist: Fortsetzung zu der Manuduction oder Hand-Leitung zum Orgl-Schlagen; worinnen haubtsächlich vier hernachfolgende Unterweisungen begriffen seynd ... I. Was gestalten die in besagter Manuductione vorgezeigte Intervalla und Concenten in auf- ind absteigend- haltend- und springenden Noten auff dem Clavier sollen genommen und geschlagen werden sambt bey gefügten nutzlichen Exercitiis. II. Wird die Natur und Namen der Registern in verschidenen Orgl-Wercken zu erkennen, solche zu verwechslen und zu combiniren demonstrirt: und zugleich, was in Compositione der Galantarien als Allemanden, Couranten, Sarabanden, Menueten ... zu beobachten ... dem günstigen Liebhaber solcher Capriccien hiemit communicirt ... III. Auff was Weise eine gute Harmonia ... zu componiren und zu setzen seye ... IV. Wie man allerley Fugen ... formiren solle, der rechte Weeg gewisen ... auss vilen approbirten Authoribus, auch eigner Praxi zusammen getragen und verlegt durch M. Johannem Baptistam Samber. Salzburg: Johann Baptist Mayrs Witwe und Sohn, 1707.

1f. (recto title, verso blank), 2ff. (dedication), 1f. ("D. Authori"), 239, [i] (blank), 2ff. "(Register") + 9 plates of keyboard instruments including one large folding plate by Jacob de Lespier after Joan. Frid. Perreth of a large, Baroque organ, bound in between pp. 154 and 155.

Bound with:
Elucidatio Musicae Choralis. Das ist: Gründlich und wahre Erläuterung oder Unterweisung, wie die edle und uralte Choral-Music fundamentaliter nach denen wolgegründten Reglen mit leichter Mühe möghe erlehrnet werden. Alles mit vilen ins Kupfer gestochenen Figuren und Exempeln gezieret, auss approbirten Authoribus, auch selbst eigner Praxi, der lieben Jugend zum besten, und allen Musicis, so von dem Choral-Gesang die nothwendigste Fundamenta zu wissen verlangen, zu Gefallen, und nutzlicher Ergötzlichkeit mit sonderbaren Fleiss zusammen getragen, und endlich auff inständiges Anhalten sowohl Geist- als weltlicher Herren Musicorum: in offenen Druck gegeben Durch M. Joannem Baptistam Samber, Hochfürstlich-Saltzburgischen Cammer-Diener, auch Dom-Stifft-und Stadt-Pfarr-Organisten, &c. Salzburg: Johann Joseph Mayr, 1710.

1f. (recto title, verso blank), 3ff. (dedication and permission), 95, [i] (blank) pp. + 15 plates of engraved musical examples. Includes a "Register" to pp. 88-95.

Thick oblong octavo. Full dark brown calf with blind-stamped rules to edges of boards, raised bands on spine in decorative compartments gilt, red speckled edges.

With a number of fine woodcut head- and tailpieces and decorative initials. Extensive musical examples throughout, both typeset and engraved, including illustrations of the organ keyboard.

With handstamp "Fürstlich-Starhemberg'sche Familien Bibliothek Schloss Eferding" in dark pink ink to front free endpaper, "XXXII C" in blue pencil above.

Binding slightly worn, rubbed, and bumped; minor browning and soiling to endpapers. Some browning, offsetting and minor foxing to first two works; folding plate slightly worn, browned, and dampstained, lower left margin slightly trimmed with small tear to mid-portion repaired with archival tape to verso. In very good condition overall.

First (and only) Editions. Gregory-Bartlett pp. 243-244 (the Manductio and Continuatio). Hirsch I, 541 (the Manuductio) and 542 (the Elucidatio). Wolffheim I, 999 (Manuductio and Continuatio), 998 (Elucidatio). Damschroder p. 295. Not in Cortot. RISM Écrits pp. 750-751.

"The Manuductio ad organum and the Continuatio ad manuductionem organicam (published three years later) contain much information about the elementary fundamentals of music, solmization (richly illustrated with 71 pages of examples and explanations) and keyboard instruction, as well as a most valuable thoroughbass method ... The most important section of Samber’s Continuatio is entitled ‘Wie man eine schöne Harmoniam oder liebliche Gesang nach gewissen Praecepten und Regel componiren’. This consists of a restatement of Christoph Bernhard’s contrapuntal doctrine appearing in his Ausführlicher Bericht vom Gebrauche der Con- und Dissonantien, especially his concept of the figurae superficiales, those exceptional dissonance procedures labelled with rhetorical terms such as superjectio, variatio, multiplicatio, ellipsis, retardatio, quasi transitus and abruptio. Equally valuable is the long description of the registers of the Salzburg Cathedral organ as well as the general comments regarding organ registration, which are particularly relevant to the traditions of organ practice in south Germany and Austria in the Baroque period. Samber’s final work, Elucidatio musicae choralis (1710), is restricted to an explanation of the learning and performance of plainchant. Although his treatises were neither original nor new in outlook, they encompass a comprehensive view of music theory and performing practice in Salzburg around 1700. Together with his activities as organist and teacher they make him the major Austrian music theorist before Fux." George J. Buelow in Grove Music Online.

A rare set of all three of Samber's important treatises.

Item #34307

Price: $12,500.00  other currencies

See all items in Books
See all items by